Ortsname

Axtbrunn


Dorf (D)
Bezirk Schwaben, Lkr. Aichach-Friedberg, Gde. Petersdorf
→ Ortsdatenbank

Historische Schreibformen

[1175]

In Ohssencelle
1289

in Axbrunne
Anm.:  verschollene Urkunde
1400

in Axprunnen
1410

ze Auxprunnen
1449

zw Axtprunn
1517

Agsprunn
1522

zu Achsprun
1665

de Achstbrunnen
1831

Axtbrunn
Kommentar
Erphinbrunnen1 und die benachbarte Hube Ohssencella vereinigten sich laut Wallner zu Axtbrunn2. Das ist jedoch eine falsche Annahme, weswegen sämtliche Belege, die Erphinbrunnen wiedergeben, zu Helfenbrunn (Lkr. Freising) gehören. Ochsenzell hingegen ist nach der Förstemann-Kartei in Axtbrunn aufgegangen. Liebhart allerdings beschreibt, dass »Herkunft, Lage und Verbleib [...] unbekannt [sind]«3.

Mundartformen

[agšbrunɐ]
[agšbrunɐ ... nậo]
PöttmesAD

Namenerklärung

Ochsen
1.
·
zell
2.
1.
Bestimmungswort
mhd.
ohse ›Ochse‹1
2.
Grundwort
mhd.
zëlle 2
Namenbedeutung
›Wirtschaftshof, in dem Ochsen leben‹3
Axt
2.
·
brunn
1.
1.
Grundwort
mhd.
brunne ›Quelle, Brunnen‹4
2.
Bestimmungswort
mhd.
agestein ›Bernstein u. Magnetstein‹5
Namenbedeutung
›(Siedlung an) einer bernsteinfarbenen Quelle‹6
Lexer III, Sp. 149.Lexer III, Sp. 1053.Reitzenstein, Zell-Orte, S. 39.SRLexer I, Sp. 366.Lexer I, Sp. 28.SR