Ortsname

Wipfel


Dorf (D)
Bezirk Schwaben, Lkr. Unterallgäu, Gde. Stetten
→ Ortsdatenbank

Historische Schreibformen

1480

Mang Walch zum Tubenloch heiratet Elsbeth Wipflin
1483

die Einöde so man nennet die Tubenloch am Mindelberg zunechst by dem Gsloss gelegen am Svlagrein die ytzo der Bipffel besitzt vnnd innhat
1512

uff dem Berg gegen den Ainödinen zum Walchs und Taubenloch
1616
renoviert 1781
Einöde zum Wipfel Weiler Wipfel alias Taubenloch
Kommentar
Der Beleg 1464 (Kop. 17. Jh.) Tubenbach ist wohl von einer Vorlage mit *Tubenloch falsch abgeschrieben1.

Mundartformen

Namenerklärung

Tauben
2.
·
loch
1.
1.
Grundwort
mhd.
lō(ch) ›Gebüsch. Wald, Gehölz‹1
––– oder –––
fnhd.
*loh, lohe ›Gebüsch, Wald, Holz‹
<
mhd.
lō(ch) ›Gebüsch, Wald, Gehölz‹2
2.
Bestimmungswort
mhd.
tūbe ›Taube‹3 im Gen. Pl. tūben
Namenbedeutung
›(Siedlung am) Gehölz, in dem Tauben vorkommen‹4
Wipfel
1.
1.
Benennungswort
Familienname Wipfel
Namenbedeutung
›beim Wipfel‹5