Ortsname

Unteregg


Pfarrdorf (Pfd)
Bezirk Schwaben, Lkr. Unterallgäu, Gde. Unteregg
→ Ortsdatenbank

Historische Schreibformen

Kommentar
Belege ohne unterscheidenden Zusatz können sich auch auf Oberegg beziehen.

Mundartformen

»ǫndreg, ouf dr eg«

Namenerklärung

Unter
2.
·
egg
1.
1.
Benennungswort
ahd.
egga ›scharfer Rand; Kante, Spitze; Ecke, Winkel‹1
––– oder –––
mhd.
ecke ›Ecke, Kante, Winkel‹2
2.
Zusatz (sekundär)
fnhd.
Adjektiv *under ›unter‹ im Dat. *underen
<
mhd.
Adjektiv under ›unter‹3
3.
Zusatz (temporär)
fnhd.
Adjektiv *nidere ›unter, niedrig, tief‹
<
mhd.
nidere ›unter, niedrig, tief‹4
4.
Zusatz (temporär)
nhd.
Adjektiv öde ›leer; unbewohnt, verlassen; unbebaut, wüst, unfruchtbar‹5
Namenbedeutung
›(Siedlung auf einem) Bergvorsprung‹6
Kommentar
Wie aus dem Beleg von [um 1750] hervorgeht, rührt der temporäre Zusatz Oed daher, dass die Siedlung im Schwedischen Krieg (einer Phase des Dreißigjährigen Kriegs) zerstört wurde und der Ort dann mehrere Jahrzehnte lang unbewohnt war.