Ortsname

Spitzisbui


Weiler (W)
Bezirk Schwaben, Lkr. Unterallgäu, Gde. Oberrieden
→ Ortsdatenbank

Historische Schreibformen

1464
Kopie 17. Jh.
Einöde Spüzispui
1496

Ainödin, genannt Spitzenspuw
1616
renoviert 1781
Die Ainödin Spitzenspeu ... ist anno 1382 auͦf Herzog Friderich von Teckh, hernach noch ein fünfter Thail darzuͦ anno 1496 auͦf hern Ulrichen von Fraindtsperg käuflich als Erblehen komen

Mundartformen

Namenerklärung

Spitzis
2.
·
bui
1.
1.
Grundwort
mhd.
bū ›Bestellung des Feldes, Weinberges; Wohnung, Gebäude‹1
2.
Bestimmungswort
wohl
mhd.
Personenname (Übername) *Spitzī(n) im Gen. Sg. *Spitzīnes
vgl.
mhd.
spiz ›Spitze, Pfahl‹2
Namenbedeutung
wohl
›(Siedlung) am bestellten Feld des Spitzī(n)‹3
Kommentar
Als Bestimmungswort kann nicht mit Heimrath4 das Adjektiv spitz angesetzt werden, da zu erwarten wäre, dass dieses im Ortsnamen in der Grundform oder im Dativ erscheint, nicht aber im Nominativ Singular der pronominalen Flexion. Bezüglich der lautlichen Entwicklung des Grundworts besteht Erklärungsbedarf, denn als dialektale Fortsetzung von mhd. gilt im Regelfall ein Diphthong des Typs ou5.