Ortsname

Mittelrieden


Dorf (D)
Bezirk Schwaben, Lkr. Unterallgäu, Gde. Oberrieden
→ Ortsdatenbank

Historische Schreibformen

1256

Hainricus Rieder
1275

Rieden
1363

Mitteln Rieden
1478

Rieden im Kamlachtal gelegen
1565

Mitelrieden
1792

Mittelrieden
Kommentar
Belege ohne unterscheidenden Zusatz können sich auch auf Ober- und/oder Unterrieden beziehen.

Mundartformen

»midlriədə«

Namenerklärung

Mittel
2.
·
rieden
1.
1.
Benennungswort
mhd.
riet ›Ried, Sumpfgebiet‹1 im Dat. Pl. rieden
––– oder –––
mhd.
riet ›ausgereuteter Grund (Rodung)‹2 im Dat. Pl. rieden
2.
Zusatz (sekundär)
mhd.
Adjektiv mittel ›in der Mitte, mittler‹3 im Dat. mittelen
Namenbedeutung
›(Siedlung) in den Rieden‹4
––– oder –––
›(Siedlung) auf den Rodungen‹5
Kommentar
Während Reitzenstein6 die Ortsnamen Ober-und Unterrieden von mhd. riet ›Rodung‹ herleitet, werden sie von Heimrath7 wegen der Lage der drei Rieden-Siedlungen »im waldfreien Kammlachtal in gut durchwässertem Wiesengelände« zu mhd. riet ›Ried‹ gestellt.