Ortsname

Mattsies


Pfarrdorf (Pfd)
Bezirk Schwaben, Lkr. Unterallgäu, Gde. Markt Tussenhausen
→ Ortsdatenbank

Historische Schreibformen

1095
Kopie 17. Jh.
in vicis Mathesŏwa et Weingu
[um 1146-1162]
Kopie 1175
de Mazzinsiezon
1178

Matzinsiez
[um 1180]
Kopie 16. Jh.
Macensieße
1185

Hermanno de Mazensez
1204

Hermann von Mazensiez
1263

Mazenzizen
1375

ze Matzsies
1384

Maczensitz
1463

Matzesüß
1801

Mattsies , ehmals Mazensies
Kommentar
Im Beleg 1095 (Kop. 17. Jh.) Mathesǒwa wurden wohl vom Kopisten das Grundwort mhd. ouwe ›von Wasser umflossenes Land, wasserreiches Wiesenland‹1 und als Bestimmungswort der Personenname Mathes2 eingedeutet3.

Mundartformen

»matsis, matsiɐs«

Namenerklärung

Matt
2.
·
sies
1.
1.
Grundwort
ahd.
sioʒa ›Landgut‹1 im Dat. Pl. sioʒōn
2.
Bestimmungswort
ahd.
Personenname (Kurzname) *Mazo 2 im Gen. Sg. *Mazen
––– oder –––
ahd.
Personenname (Kurzname) *Mazzo 3 im Gen. Sg. *Mazzen
Namenbedeutung
›bei den Gütern des Maz(z)o‹4