Ortsname

Höfen (Oberhöfen)


Dorf (D)
Bezirk Schwaben, Lkr. Unterallgäu, Gde. Ettringen
→ Ortsdatenbank

Historische Schreibformen

[12. Jh.]
Kopie um 1400
Ludwicus de Houen
1457

das Gut zu Sibenaich genant Hefen
1461

zwen höf yenhalb Hiltenfingen gelegen und gehaissen zu den Höfen
1809-1810

Höfer, Ober-, Mitter-, Unter-
1818

Oberhofen ... Mittelhofen ... Unterhofen
1888

Höfen (Ober, Mittel- u. Unterhöfen) )

Mundartformen

Namenerklärung

Höfen
1.
·
Ober
2.
1.
Benennungswort
mhd.
hof ›Ökonomiehof, Inbegriff des Besitzes an Grundstücken und Gebäuden‹1 im Dat. Pl. hoven
2.
Zusatz (sekundär)
nhd.
Adjektiv ober ›oberhalb befindlich‹2
3.
Zusatz (temporär)
nhd.
Adjektiv mittel ›in der Mitte befindlich‹3
4.
Zusatz (temporär)
nhd.
Adjektiv unter ›tiefer gelegen‹4
Namenbedeutung
›bei den Höfen‹5
Kommentar
In der ersten Hälfte des 19. Jh. wurde zwischen Ober-, Mitter-/Mittel- und Unterh. differenziert. Später wurden die drei Orte wieder zur Siedlung Höfen zusammengefasst, deren Name teilweise noch mit dem Zusatz »Ober-« verwendet wird6.