Ortsname

Aufhof


Einöde (E)
Bezirk Schwaben, Lkr. Unterallgäu, Gde. Eppishausen
→ Ortsdatenbank

Historische Schreibformen

[12.]/[13.] Jh.
 zu [um 1150]
Udalschalk de Ufhouen
1329

Vffhouen
1382

ze Uffhouen
1419

Aufhouen
1435

Aufhofen daz burgstal
1459

Aufhof
[um 1750]

Auffhoff
1818

Aufhof

Mundartformen

[ouvhōv]
[aov dǝ ouvhōv]
KirchheimAD

Namenerklärung

Auf
2.
·
hof
1.
1.
Grundwort
ahd.
hof ›ländliches Anwesen, Wirtschaftshof‹1 im Dat. Pl. hovun
––– oder –––
mhd.
hof ›Ökonomiehof, Inbegriff des Besitzes an Grundstücken und Gebäuden‹2 im Dat. Pl. hoven
2.
Bestimmungswort
ahd.
Adverb ūf ›oben, obenauf‹3
––– oder –––
mhd.
Adverb ūf ›auf, hinauf‹4
Namenbedeutung
›bei den hoch (auf einem Bergrücken rechts der Zusam) gelegenen Höfen‹5
Ahd. Wb. IV, Sp. 1165 f.Lexer I, Sp. 1320 f.Starck/Wells, S. 651.Lexer II, Sp. 1687.Heimrath, HONB Mindelheim, Nr. 16.