Ortsname

Amberg


Pfarrdorf (Pfd)
Bezirk Schwaben, Lkr. Unterallgäu, Gde. Amberg
→ Ortsdatenbank

Historische Schreibformen

Kommentar
Gegen den von Heimrath1 angenommenen Bezug des Belegs [um 1170] (Kop. 15. Jh.) Vmberg2 auf Amberg spricht nicht nur die Anlautschreibung V, sondern auch die Nennung zusammen mit dem oberbayerischen Ort Peiting3. Sollte der Beleg [um 1182] Anniberc hierher gehören, ist er wohl für *Auuiberc o. ä. verlesen oder verschrieben4.

Mundartformen

[ãõbę̂ᵊrg]
[aof ãõbę̂ᵊrg nôuf]
EttringenAD

Namenerklärung

Am
2.
·
berg
1.
1.
Grundwort
mhd.
bërc ›Berg‹1
2.
Bestimmungswort
wohl
mhd.
Personenname (Kurzname) *Ouwe im Gen. Sg. *Ouwen
<
ahd.
Personenname (Kurzname) Ouwo 2
Namenbedeutung
wohl
›(Siedlung am) Berg des Ouwe‹3
Kommentar
Reitzenstein4 setzt ein ähnliches Bestimmungswort an (»[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]«). Heimraths5 Deutung des Bestimmungswortes als Genetiv von mhd. ouwe ›von Wasser umflossenes Land, wasserreiches Wiesenland‹ trifft kaum zu, da bei einem appellativischen Bestimmungswort eines alten Ortsnamens Reihung zu erwarten wäre ( »die unechte Nominalkomposition [kann] nicht als altes Bildungsprinzip gelten«6).