Ortsname

Zwieselried


Einöde (E)
Bezirk Schwaben, Lkr. Ostallgäu, Gde. Halblech
→ Ortsdatenbank

Historische Schreibformen

[um 1280]

Weilriet in Wielriet
[wohl hierher]
1479

aÿgen gelegen guͤtt genannt Zwigellried
1481

mein aygen halbs gutt genant Zwigellried andern tail des gûtz Zwigelried
[1503 oder später]

zuͤ Zwigelried Zwieselried
1666

Zwißelriedt Martin Hannggele
1888

Zwieselried

Mundartformen

»im tswīsl̥sríɐd«

Namenerklärung

Zwiesel
2.
·
ried
1.
1.
Grundwort
mhd.
riet ›ausgereuteter Grund (Rodung)‹1
2.
Bestimmungswort
wohl
mhd.
zwigëlt ›doppelte Zahlung, doppelter Ersatz‹2
Namenbedeutung
wohl
›Rodung, für die eine doppelte Gülte bezahlt werden muss‹3
Hanggele
1.
1.
Benennungswort
Familienname Hanggele
> Familienname Hankele 4
(vgl. Beleg von 1666)
Namenbedeutung
›beim Hanggele‹5
Kommentar
Laut Steiner sind die ersten beiden Belege aus den bayerischen Herzogsurbaren nicht zuverlässig für schwäbische Ortsnamen. Anderenfalls müsste man von einer Agglutination mit einer Präposition ausgegangen werden ( *z'Wilriet)6.