Ortsname

Koppenhof


Einöde (E)
Bezirk Schwaben, Lkr. Ostallgäu, Gde. Stadt Buchloe
→ Ortsdatenbank

Historische Schreibformen

1413

Das Kloster Wessobrunn überlässt dem Augsburger Kloster St. Nikolaus zwei Höfe zu Singold. Auf dem unteren der beiden Höfe ist etwan Äppel der Kopp gesessen
1493

Koppenhofen
1537

Koppenhoven
1818

Koppenhof

Mundartformen

»kóbbaⁿ, kóbbǝhōf«

Namenerklärung

Koppen
2.
·
hof
1.
1.
Grundwort
fnhd.
*hof ›Hof, umschlossener Raum; Wirtschaftshof‹
<
mhd.
hof ›Hof, umschlossener Raum‹1 im Nom Akk. Sg. hof
––– oder –––
im Dat. Pl. hofen
––– oder –––
im Gen. Sg. hofe
––– oder –––
2.
Bestimmungswort
Familienname (Übername) *Kopp 2 im Gen. Sg. *Koppen
Namenbedeutung
›bei den Höfen des Kopp‹3