Ortsname

Großkitzighofen


Pfarrdorf (Pfd)
Bezirk Schwaben, Lkr. Ostallgäu, Gde. Lamerdingen
→ Ortsdatenbank

Historische Schreibformen

[um 1063]

Scvzzergovua
[hierher?] Anm.:  Reitzenstein liest »Scvzzecgovua«
[1096-1133]

Scuzingouue
[hierher?]
1146
Kopie 1175
Kunzzenchouen
[Mitte 12. Jh.]
Kopie 1281
Gvͤzzenhouen Chvͤzzechouen Chvzenhoven
[1162-1170]
Kopie 1175
Cuzzenchouen
1172

Chucichouin
1175

Cuͦzzinchouen
1277

Kuzzenkouen
1289

Chvͦzenchouen
1308

in Osternchuͤtzehouen
1352

Osterkuͤzzenkofen
1421

Grossenkuczenkofen
1429
Kopie 18. Jh.
Großkitzicoven
1492

Groß Kützenkoven
1904

Großkitzighofen
Kommentar
In den Reg. Augsburg1 werden die Belege von [um 1063] und [1096‒1133] auf Kutzenhausen/Lkr. Augsburg bezogen. Diese Zuordnung wird von Eckart2 mit dem berechtigten Einwand abgelehnt, dass»[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]« handle. Wegen der stark von den übrigen Belegen für Großkitzighofen abweichenden Formen muss aber ebenso unsicher bleiben, ob sie hierher gestellt werden können. Belege ohne unterscheidenden Zusatz »Oster-« oder »Groß-« können auch zu Kleinkitzighofen gehören.

Mundartformen

»gróɐs=kitsǝkōfǝ«

Namenerklärung

Groß
4.
·
kitzig
2.
·
hofen
1.
1.
Grundwort
ahd.
hof ›ländliches Anwesen, Wirtschaftshof‹1 im Dat. Pl. hovun
––– oder –––
im Nom. Pl. hova
2.
Bestimmungswort
wohl
ahd.
Insassenname *Chuzzinga
erschlossen durch Wortbildung
Ableitung
1.
Suffix
ahd.
-ing- (Zugehörigkeit) im Nom. Pl. -inga
2.
Basis
ahd.
Personenname (Kurzname) Chuzzo
3.
Zusatz (temporär)
mhd.
Adjektiv ōster ›östlich‹3
4.
Zusatz
fnhd.
Adjektiv *groß ›groß‹ im Dat. *großen
<
mhd.
Adjektiv grōʒ ›groß‹4
Namenbedeutung
›Höfe der Leute des Chuzzo‹5
––– oder –––
›bei den Höfen der Leute des Chuzzo‹6