Ortsname

Stockach


Weiler (W)
Bezirk Schwaben, Lkr. Oberallgäu, Gde. Markt Buchenberg
→ Ortsdatenbank

Historische Schreibformen

1451

im Stockach
1498

uff dem Goldachsacker in der Kürnach
1527

Gütlein, genannt der Goldach oder Stockach
1558

zum Stockers
1692

zum Stockers
1818

Stockach

Mundartformen

[štokʰax]
[... nǫx štokʰax nap]
BuchenbergAD

Namenerklärung

Stockach
1.
1.
Benennungswort
mhd.
*stockach ›Platz, an dem Wurzelstöcke stehen‹
vgl.
ahd.
stockahi ›Haufen Brennholz‹1
––– oder –––
nhd.
Stockach ›Holzschlag mit vielen Wurzelstöcken und Baumstümpfen‹2
Namenbedeutung
›(Siedlung am) Platz, an dem nach der Rodung zunächst die Wurzelstöcke im Boden blieben‹3
Goldach
1.
1.
Benennungswort
Gewässername Goldach
erschlossen durch Wortbildung
Kompositum
1.
Grundwort
2.
Bestimmungswort
ahd.
gold ›Gold‹
––– oder –––
mhd.
golt ›Gold‹
Namenbedeutung
möglicherweise
›(Siedlung am) Fließgewässer, in dem Gold gewaschen wurde‹6
Stockers
1.
1.
Benennungswort
möglicherweise
Insassenname *Stocker im Gen. Sg. *Stockers
> Familienname Stocker 7
(vielleicht aufzufassen als Klammerform *Stock(ach)er)
Namenbedeutung
möglicherweise
›Ansiedlung des Stocker‹8
Starck/Wells, S. 595.DWB X,III, Sp. 49.Dertsch, HONB Kempten, Nr. 1195.Ahd. Wb. IV, Sp. 321.Lexer I, Sp. 1046.AWBrechenmacher II, S. 677.AW