Ortsname

Schreiloch


Dorf (D)
Bezirk Schwaben, Lkr. Oberallgäu, Gde. Markt Altusried
→ Ortsdatenbank

Historische Schreibformen

1433

zum Schrailoch
1640

Schralach
1818

Schrailoch
1820

Schreiloch

Mundartformen

[šreiló]
[in šreiló nųm]
AltusriedAD

Namenerklärung

Schrei
2.
·
loch
1.
1.
Grundwort
mhd.
lō(ch) ›Gebüsch. Wald, Gehölz‹1
2.
Bestimmungswort
wohl
mhd.
*schrei ›schräger oder mit anderen Pfählen kreuzweise gefügter Pfahl‹
<
mhd.
schrage ›schräg eingeschlagener Pfahl, mit anderen Pfählen kreuzweise gefügter Pfahl‹2
––– oder –––
fnhd.
*schrei ›schräger oder mit anderen Pfählen kreuzweise gefügter Pfahl‹
<
mhd.
schrage ›schräger oder mit anderen Pfählen kreuzweise gefügter Pfahl‹3
Namenbedeutung
›(Siedlung am) Holz/Gebüsch, das mit schräg eingeschlagenen Stangen eingehegt ist‹4
Kommentar
Zur Form »Schrei« s. Schnetz5. Sie kann auf Kontraktion age&gt; ei6 zurückgeführt werden.
Lexer I, Sp. 1949.Lexer II, Sp. 783.Lexer II, Sp. 783.Dertsch, HONB Kempten, Nr. 1085.Schnetz, Flurnamenkunde, S. 71.Paul/Klein, Mhd. Grammatik, S. 87, § L 27.