Ortsname

Schieten


Einöde (E)
Bezirk Schwaben, Lkr. Oberallgäu, Gde. Markt Altusried
→ Ortsdatenbank

Historische Schreibformen

1770

Schiettenbach im hinderen Schiethen
1818

Schieten (=hinter=) Schieten (=vorder=)
1877

Schieten

Mundartformen

[šîətə]
[šîətə nųm]
AltusriedAD

Namenerklärung

Schieten
1.
1.
Benennungswort
möglicherweise
fnhd.
schiet ›Raubalet (eine Fischart)‹1 im Gen Dat. Pl. schieten
––– oder –––
fnhd.
Personenname (Beiname) *Schiet im Gen Dat. Sg. *Schieten
vgl.
fnhd.
schiet ›Raubalet (eine Fischart)‹2
2.
Zusatz (temporär)
nhd.
Adjektiv hinter ›nach hinten befindlich, zurück liegend‹3
3.
Zusatz (temporär)
nhd.
Adjektiv vorder ›(weiter) vorne befindlich‹4
Namenbedeutung
möglicherweise
›(Siedlung) bei den Raubaleten‹5
––– oder –––
›(Siedlung am) Bach, in dem Raubaleten vorkommen‹6
––– oder –––
›beim Schiet‹7
––– oder –––
›Ansiedlung des Schiet‹8
Kommentar
Falls dem Ortsnamen tatsächlich die Tierbezeichnung zugrunde liegt (wie Dertsch9 unter Vorbehalt vermutet), ist er möglicherweise als elliptische Form *Schieten(bach) aufzufassen. Der Beleg 1770 Schietenbach ist ein möglicher, wenn auch im Hinblick auf sein spätes Auftreten sehr unsicherer Hinweis darauf.