Ortsname

Schöllang


Pfarrdorf (Pfd)
Bezirk Schwaben, Lkr. Oberallgäu, Gde. Markt Oberstdorf
→ Ortsdatenbank

Historische Schreibformen

1335

Friderich Schellnanges hant Friderichen Schellnanch
1339

Scheillnanch
1355

Schöllang
1361

Schellank
1407

Schellang
1423

in Burger pfarr
1449

im underen Dorf
[15. Jh.]

in dem Oberdorf zu Schellang
1451

Uff dem Burg
1543

Schellang im Allgey

Mundartformen

[šelaŋ]
[ọf šelaŋ ... nâ]
OberstdorfAD

Namenerklärung

Schöll
2.
·
ang
1.
1.
Grundwort
mhd.
*wanc ›Wiesenabhang, Halde‹1
2.
Bestimmungswort
mhd.
schële ›Zuchthengst‹2
3.
Zusatz (temporär)
fnhd.
Adjektiv *under ›unter‹ im Dat. *underen
<
mhd.
Adjektiv under ›unter‹3
4.
Zusatz (temporär)
fnhd.
Adjektiv *ober ›ober, oberhalb befindlich‹
<
mhd.
Adjektiv ober ›ober‹4
Namenbedeutung
›(Siedlung am) Abhang, an dem Zuchthengste leben‹5
Kommentar
Die Belege von 1423 und 1451 weisen auf die Burgkirche (Pfarrkirche) hin6.
DWB XII, Sp. 1747 ff.Lexer II, Sp. 691.Lexer II, Sp. 1779.Lexer II, Sp. 132.SRDertsch, HONB Sonthofen.Reitzenstein, Lexikon schwäbischer Ortsnamen, S. 346.