Ortsname

Pfefferhof


Einöde (E)
Bezirk Schwaben, Lkr. Oberallgäu, Gde. Markt Dietmannsried
→ Ortsdatenbank

Historische Schreibformen

Mundartformen

[pfęfr̥hōv]
[dsųm pfęfr̥hōv nous]
HaldenwangAD
»pfę́ᵅfǝrmaⁿ«

Namenerklärung

Pfeffer
1.
·
hof
2.
1.
Benennungswort
sekundäres Bestimmungswort
Familienname Pfeffer 1 im Gen. Sg. Pfeffers
2.
Grundwort (sekundär)
nhd.
Hof ›Hof‹2
Namenbedeutung
›Ansiedlung des Pfeffer‹3
Kommentar
Die Einöde wurde in der Vergangenheit auch Pfeffermanns(hof)(Belege von 1738 und 1818) oder Pfeffermann(vgl. alte Mundartform) genannt. Dabei ist die Ergänzung des Familiennamens bzw. des darauf beruhenden Ortsnamens mit dem Grundwort-mann als Insassenbezeichnung zu verstehen, die in der Verwendung als Ortsname auf eine Einödsiedlung verweist.