Ortsname

Mühlenried


Einöde (E)
Bezirk Schwaben, Lkr. Oberallgäu, Gde. Markt Sulzberg
→ Ortsdatenbank

Historische Schreibformen

1463

zu Willenried
1527

im Wyllenried
1593

Müllriedt
1617

Kalißmihlin oder Müllenriedt
1808

Wühlenried Wihlenried
1818

Muͤhlenried
1820

Mühlenried

Mundartformen

[... mï̄lərî́əd ...]
[... lômīlə]
SulzbergAD

Namenerklärung

Mühlen
2.
·
ried
1.
1.
Grundwort
mhd.
riet ›ausgereuteter Grund (Rodung)‹1
2.
Bestimmungswort
mhd.
Personenname (Kurzname) *Wille im Gen. Sg. *Willen
<
ahd.
Personenname (Kurzname) Willo 2
Namenbedeutung
›Mühle des Wille‹3
Kommentar
Die artikulatorische Nähe von w und m und die irrtümliche Auffassung von i als mundartlich entrundetesü haben seit dem 16. Jahrhundert zur Eindeutung des Appellativs Mühle geführt. Unklar ist die Herkunft des Bestimmungsworts Kaliß- im Beleg von 1617. Dertsch4 nimmt an, dass die Form verschrieben ist und der Familienname Köhl5(im Genetiv Singular) zugrunde liegt.