Ortsname

Hinterkindberg


Weiler (W)
Bezirk Schwaben, Lkr. Oberallgäu, Gde. Haldenwang
→ Ortsdatenbank

Historische Schreibformen

1447

Heinz Kintberger uff dem Kintberg
1451

die Kintberger ... uff dem Kintberg
1455

Kindberg
1526

Könberg
1593

Kündtberg
1640

Kemberg
1794

vom Hintern Kindberg
1831

Kindberg (Vorder=, und Hinter= )

Mundartformen

[hįntᵊrkhindbę̂́ᵊrg]
[ouv hįntᵊrkhimbę̂́ᵊrg nọuv]
HaldenwangAD
»khin(t)bęᵃrg«

Namenerklärung

Hinter
3.
·
kind
2.
·
berg
1.
1.
Grundwort
mhd.
bërc ›Berg‹1
––– oder –––
fnhd.
berg ›Berg, Geländeerhöhung unterschiedlichen Ausmaßes‹2
2.
Bestimmungswort
mhd.
kint ›Kind; Knabe, Jüngling, Mädchen, Jungfrau‹3 im Gen. Pl. kint, kinde
––– oder –––
fnhd.
kind ›nicht erwachsener Mensch; Erbe, Nachkomme‹4 im Gen. Pl. kind(e)
3.
Zusatz (sekundär)
nhd.
Adjektiv hinter ›nach hinten befindlich, zurück liegend‹5 im Dat. Sg. hinteren
Namenbedeutung
›(Siedlung auf dem) Berg der Kinder (= Erben, Nachkommen)‹6
Kommentar
Noch im 16. Jahrhundert kannte man den alten Genetiv Plural kind(e) des Appellativs Kind7.
Lexer I, Sp. 184 f.FWB-online.Lexer I, Sp. 1575.FWB-online.DWB IV,II, Sp. 1496.AW Vgl. DWB V, Sp. 707.