Ortsname

Hahnenberg


Einöde (E)
Bezirk Schwaben, Lkr. Oberallgäu, Gde. Markt Wiggensbach
→ Ortsdatenbank

Historische Schreibformen

1538

zum Benndellens
Anm.:  verschrieben für *Beundellens/ *Beundellins
1552

zum Hanensperg
1593

Beundelins
1640

Peundelins
1692

Hanenberg oder Baindelens
1831

Hahneberg , Hanberg
1867

Haneberg , ( Schachen )
1888

Hahnenberg

Mundartformen

[hã̄́nᵉbę̂rg]
[... ouv hã̄́nᵉbę̂rg nā]
WiggensbachAD

Namenerklärung

Baindelens
1.
1.
Benennungswort
fnhd.
*beundelīn ›kleine Beunde‹ im Gen. Sg. *beundelīns
vgl.
fnhd.
beunde ›eingezäuntes, dem Flurzwang entzogenes, privat genutztes, oft in der Nähe des Hauses liegendes Grundstück‹1
Namenbedeutung
›(Siedlung an/auf einem) kleinen eingehegten Grundstück‹2
Hahnen
2.
·
berg
1.
1.
Grundwort
fnhd.
berg ›Berg, Geländeerhöhung unterschiedlichen Ausmaßes‹3
2.
Bestimmungswort
fnhd.
han ›Hahn‹4 im Gen. Pl. hanen
––– oder –––
Familienname *Han 5 im Gen. Sg. *Hanen
Namenbedeutung
›(Siedlung an/auf einem) Berg, auf dem Wildhähne vorkommen‹6
––– oder –––
›(Siedlung an/auf dem) Berg des Han‹7
Schachen
1.
1.
Benennungswort
nhd.
Schache ›einzeln stehendes Waldstück; Vorsaum eines Waldes‹8 im Dat. Sg. Schachen
Namenbedeutung
›(Siedlung) am einzeln stehenden Waldstück/am Vorsaum eines Waldes‹9
Kommentar
Der von Dertsch10 als Bestimmungswort des heutigen Ortsnamens Hahnenberg angesetzte Familienname »Haini«(vgl. Familienname Hein(e)11)hat keine Entspechung in der Belegreihe und lässt sich auch kaum mit der ã̄-Lautung in der Mundartform vereinbaren. Der s-Einschub in der Kompositionsfuge bei 1552 Hanensperg wird von den häufigen Ortsnamen-Bestimmungswörtern im Genetiv auf-s beeinflusst sein.
FWB-online.AWFWB-online.FWB-online.Brechenmacher I, S. 636.AWAWDWB VIII, Sp. 1958 f.AW10 Dertsch, HONB Kempten, Nr. 457.11 Brechenmacher I, S. 685.