Ortsname

Friesinsel


Einöde (E)
Bezirk Schwaben, Lkr. Oberallgäu, Gde. Waltenhofen
→ Ortsdatenbank

Historische Schreibformen

1527

Lienhart Frey in der Ysel Friessenysel
1831

Friesinsel

Mundartformen

[vrīsįnsl̥]
[å̂ov b̩v̩rīsįnsl̥]
Waltenhofen NordAD

Namenerklärung

Fries
2.
·
insel
1.
1.
Grundwort
fnhd.
isel ›Insel, Halbinsel‹1 (in dieser Form häufig in schwäbischen Ortsnamen belegt)
2.
Bestimmungswort
wohl
Familienname Fries(e) 2 im Gen. Sg/Pl. Friesen
Namenbedeutung
wohl
›(Siedlung auf der) Halbinsel des/der Fries(e)‹3
Kommentar
Dertschs4 Ansatz einer Kürzung des Personennamens Friedrich ist abzulehnen, da vergleichbare Bildungen (Teil des Personennamen-Erstglieds + s-Suffix) nicht bekannt sind. Ebenso wenig in Betracht kommt ein von Dertsch daneben erwogener Zusammenhang mit dem im Erstbeleg erscheinenden Familiennamen Frey(der Ortsname enthält keinen Diphthong) bzw. eine Deutung als ›Insel des Fry‹(ein Familienname »Fry« bzw. *Frie existiert nicht).