Ortsname

Altmummen


Dorf (D)
Bezirk Schwaben, Lkr. Oberallgäu, Gde. Blaichach
→ Ortsdatenbank

Historische Schreibformen

[um 1180]

Mummes
1385
Druck 1815
Mummes
1387
Druck 1815
ze dem Vmmen
1453

zum Mummen
1483

zum Omen
1877

Altmummen

Mundartformen

[å̂ldmú̶mǝ]
[... ouv å̂ldmú̶̶mǝ]
BlaichachAD

Namenerklärung

Alt
2.
·
Mummen
1.
1.
Benennungswort
mhd.
Personenname (Kosename) *Ummī(n) 1 im Gen. Sg. *Ummīnes
vgl.
ahd.
Personenname (Kurzname) Ummo 2
––– oder –––
mhd.
Personenname (Kurzname) *Umme im Gen. Sg. *Ummen
––– oder –––
im Dat. Sg. *Ummen
<
ahd.
Personenname (Kurzname) Ummo 3
2.
Zusatz (sekundär)
Namenbedeutung
›Siedlung des Ummī(n)‹4
––– oder –––
›Siedlung des Umme‹5
––– oder –––
›beim Umme‹6
Kommentar
Der Wechsel von der starken zur schwachen Flexion kann damit erklärt werden, dass im Ortsnamen der Kurzname und der Kosename variieren. Die Formen mit M- beruhen auf Agglutination, d. h. auslautendes m aus zem wurde zugleich als Anlaut des Ortsnamens aufgefasst.