Ortsname

Adelegg


Weiler (W)
Bezirk Schwaben, Lkr. Oberallgäu, Gde. Markt Wiggensbach
→ Ortsdatenbank

Historische Schreibformen

1819

Adelegg , auch Adeleck

Mundartformen

[âdᵉlékh]
[... ouv âdᵉlek nọuv]
WiggensbachAD

Namenerklärung

Adel
2.
1.
Grundwort
mhd.
ecke ›Ecke, Kante, Winkel‹1
2.
Bestimmungswort
möglicherweise
mhd.
Personenname (Kurzname) *Adele im Gen. Sg. *Adelen
<
ahd.
Personenname (Kurzname) Adalo 2
Namenbedeutung
möglicherweise
›(Siedlung auf dem) Bergvorsprung des Adele‹3
––– oder –––
möglicherweise
›Burg des Adele, die auf einem Bergvorsprung gelegen ist‹4
Kommentar
Der Ansatz des Personennamens *Adele im Genetiv *Adelen setzt frühen Schwund des-en-Flexivs voraus, der hier durch die Stellung nach l begünstigt wäre. Die Flurnamen Burgstall und Burghalde bei Adelegg deuten auf einen ehemaligen Burgstandort hin5.