Ortsname

Reutenen


Dorf (D)
Bezirk Schwaben, Lkr. Lindau (Bodensee), Gde. Wasserburg (Bodensee)
→ Ortsdatenbank

Historische Schreibformen

1326

das Neugereute gelegen zu Tegelstein
1370

auf dem Reutinerfeld
[hierher?]
[Ende 15. Jh.]

in Rútinen
1531

vff der Rúthin
16. Jh.

Reüttinen
1643

in Reuͤtinen
1818

Reutinen

Mundartformen

»roitənə«

Namenerklärung

gereute
1.
1.
Grundwort
fnhd.
gereute 1
2.
Bestimmungswort
fnhd.
Adjektiv *neu ›neu‹
<
mhd.
Adjektiv niuwe ›neu, frisch‹2
Namenbedeutung
›neue Rodesiedlung‹3
Reutiner
2.
·
feld
1.
1.
Grundwort
fnhd.
*feld ›Feld, Boden, Fläche, Ebene‹
<
mhd.
*vëlt ›Feld, Boden, Fläche, Ebene‹4
2.
Bestimmungswort
fnhd.
Ortsnamenadjektiv *Reutiner
erschlossen durch Wortbildung
Ableitung
1.
Suffix
fnhd.
-er (adjektivbildend)
2.
Basis
fnhd.
*reut ›Rodung‹ im Dat. Pl. *reuten
fnhd.
ausreuten ›herausreißen, roden, ausreißen, aushacken‹
Namenbedeutung
›Ebene bei Reutin‹6
Reutenen
1.
1.
Benennungswort
fnhd.
*reut ›Rodung‹ im Dat. Pl. *reuten
fnhd.
ausreuten ›herausreißen, roden, ausreißen, aushacken‹7
Namenbedeutung
›Rodesiedlung‹8
FWB-online.Lexer II, Sp. 92 f.SRLexer III, Sp. 57 f.FWB-online.SRFWB-online.SR