Ortsname

Waldstetten


Markt (M)
Bezirk Schwaben, Lkr. Günzburg, Gde. Markt Waldstetten
→ Ortsdatenbank

Historische Schreibformen

[um 1097]

in Walestat
[1096-1133]

Walestat
1225

in Walsteten
[1233-1236]

Sunlivp de Walstetun
[hierher?]
1350

Waltsteten
1382
Kopie 
Walstetten den Marckt
1400

Waldstetten den Markte
1570

von Obernwaldtstetten
1637

Waldstötten
1719

OberWaldtstetten
1801

Waldstetten , auch Oberwaldstetten

Mundartformen

[wâlšdedǝ]
[uv wâlšdedǝ nọuv]
BibertalAD
[wâlᵈšdedǝ]
KammeltalAD

Namenerklärung

Wald
2.
·
stetten
1.
1.
Grundwort
2.
Bestimmungswort
ahd.
Volksname Walah ›Romane‹1
Namenbedeutung
›Wohnstätte der Romanen‹2
––– oder –––
›bei den Wohnstätten der Romanen‹3
Waldstetten
1.
1.
Benennungswort
ahd.
*walastat ›Schlachtfeld, Kampfplatz‹ im Nom. Sg. *walastat
––– oder –––
im Dat. Pl. *walastetin
>
mhd.
walstat ›Schlachtfeld, Kampfplatz‹4
Namenbedeutung
›(Siedlung am) Schlachtfeld, Kampfplatz‹5
––– oder –––
›(Siedlung) bei den Schlachtfeldern, Kampfplätzen‹6
Kommentar
Da die ersten beiden Nennungen den Singular-stat aufweisen, kann die spätere pluralische Form auf analoger Angleichung an die zahlreichen-stetten-Namen basieren. Im Beleg von 1350 ist erstmals die Eindeutung des Appellativs Wald bezeugt.