Ortsname

Ursberg


Kloster
Bezirk Schwaben, Lkr. Günzburg, Gde. Ursberg
→ Ortsdatenbank

Historische Schreibformen

1104
Kopie 14. Jh.
Wernher de Vresperch
[1130 oder früher]

Ûrsberch
1130

Ûrsberc
1139

Ursburgense monasterium
[1156 oder früher]

Urisberc
1208

Vͦrsberg
1484

Aursperg
1643

Vrsperg / oder Aursberg
[um 1716]

Daß Stuͤfft oder Gottshauß Vrsperg ... hat seinen Nahmen oder Etymologiam nominis ab Ursis, weilen hart daran ein Berg ist, auf welchen sich, der Tradition nach, vor alten Zeiten die Baͤren aufgehalten haben und Mons Ursinus genandt worden
1801

Ursberg

Mundartformen

[ųʃ̌bęrg]
[ouv ųʃ̌bęrg nous]
MünsterhausenAD

Namenerklärung

Urs
2.
·
berg
1.
1.
Grundwort
2.
Bestimmungswort
wohl
ahd.
Personenname (Kurzname) Urs 1 im Gen. Sg. Urses
––– oder –––
mhd.
Personenname (Kurzname) *Urs im Gen. Sg. *Urses
<
ahd.
Personenname (Kurzname) Urs 2
Namenbedeutung
wohl
›Berg (mit Burg) des Urs‹3
Kommentar
Hilble4 leitet das Bestimmungswort vom Personennamen rom. Urso her. Dieser Ansatz kommt jedoch kaum in Betracht, weil aufgrund des dann anzunehmenden hohen Alters unseres Ortsnamens eine ursprüngliche Form ahd. *Ursinbërg(mit dem Personennamen im Genetiv) zu erwarten wäre und der Vokal i im Genetiv-Flexiv den Umlautü&amp;lt; u bewirkt hätte.