Ortsname

Mönstetten


Kirchdorf (Kd)
Bezirk Schwaben, Lkr. Günzburg, Gde. Dürrlauingen
→ Ortsdatenbank

Historische Schreibformen

[1279-1284]

in Munsteten
1364
Druck 1842
ze Muensteten
1364

die vest Munstetten
1378

ze Muͤnsteten dem dorff
1474
Kopie 2. Hälfte 16. Jh.
Weiler und Burgstall Münnstetten
1550

Mennstetten Mönstetten
1694

Minstötten
[um 1750]

Mönstätten . Ein Weyler
1788

Mönchstötten
1794

Mönstetten

Mundartformen

[mệnšdedǝ]
[nax mệnšdedǝ hįndrẹ]
OffingenAD

Namenerklärung

Mön
2.
·
stetten
1.
1.
Grundwort
mhd.
stat ›Ort, Stelle, Stätte‹1
2.
Bestimmungswort
mhd.
Personenname (Kurzname) *Müne im Gen. Sg. *Münes
<
ahd.
Personenname (Kurzname) Muni 2
Namenbedeutung
›bei den Wohnstätten des Müne‹3
Kommentar
Das Bestimmungswort kann kaum mit Werner4 zu einem Personennamen *Munt bzw. ahd. *Mund(zum Stamm Munda5) gestellt werden, da bei einer ursprünglichen Ortsnamenform (ahd.) *Mundesstetin»von einer Umlautung des-u- in der ersten Silbe durch das-i- in der vierten Silbe ausgegangen werden müsste«6.