Ortsname

Hagenried


Dorf (D)
Bezirk Schwaben, Lkr. Günzburg, Gde. Markt Münsterhausen
→ Ortsdatenbank

Historische Schreibformen

[1184 oder früher]
Kopie 1384
Hagenriet
1209

Hagenrit
[um 1279-1284]

Hagenriede
1401

Hagenryed
1471

Weiler Hagenried genannt gegen Münsterhausen über an der clainen Mindel gelegen
[um 1500]

von Vndren Hagen Riedt
1792

Unterhagenried
1800

Hagenried

Mundartformen

[hāgǝrį̄ǝd]
[... aov hāgǝrį̄ǝd nọus]
MünsterhausenAD

Namenerklärung

Hagen
2.
·
ried
1.
1.
Grundwort
mhd.
riet ›ausgereuteter Grund (Rodung)‹1
––– oder –––
mhd.
riet ›Ried, Sumpfgebiet‹2
2.
Bestimmungswort
mhd.
Personenname (Kurzname) *Hage im Gen. Sg. *Hagen
<
ahd.
Personenname (Kurzname) Hago 3
––– oder –––
mhd.
hagen ›Dornbusch; Einfriedung, Verhau; eingefriedigter, umhegter Ort‹4
3.
Zusatz (temporär)
fnhd.
Adjektiv *under ›unter‹
<
mhd.
Adjektiv under ›unter‹5
Namenbedeutung
›Rodungssiedlung des Hage‹6
––– oder –––
›Rodungssiedlung, die an einem Dornengebüsch liegt oder die von einer (Dornen-)Hecke umgeben ist‹7
––– oder –––
›(Siedlung im/am) Ried, Sumpfgebiet des Hage‹8
––– oder –––
›(Siedlung im/am) Ried, Sumpfgebiet, das an einem Dornengebüsch liegt oder das von einer (Dornen-)Hecke umgeben ist‹9