Ortsname

Deisenhausen


Pfarrdorf (Pfd)
Bezirk Schwaben, Lkr. Günzburg, Gde. Deisenhausen
→ Ortsdatenbank

Historische Schreibformen

[Mitte 12. Jh.]

Tisinhusin
[um 1279-1284]

aput Tisenhusen
1306

Tisenhusen
1340

Disenhusen
1364
Kopie Ende 16. Jh.
Teysenhausen
1447

Tießenhusen
1477

Theisenhausen
1500

Deysenhawsen
1544

Theüssenhausen
1738

Deisenhausen

Mundartformen

[dệisǝhộusǝ]
[... ouv dệisǝhộusǝ]
UnterwiesenbachAD
[dệisǝhộusǝ]
BreitenthalAD

Namenerklärung

Deisen
2.
·
hausen
1.
1.
Grundwort
ahd.
hūs ›Haus, Wohnstätte‹1 im Dat. Pl. hūsun
––– oder –––
mhd.
hūs ›Haus, Wohnung‹2
2.
Bestimmungswort
ahd.
Personenname (Kurzname) Tīso 3 im Gen. Sg. Tīsen
––– oder –––
mhd.
Personenname (Kurzname) *Tīse im Gen. Sg. *Tīsen
<
ahd.
Personenname (Kurzname) Tīso 4
Namenbedeutung
›bei den Häusern des Tīso/Tīse‹5