Ortsname

Attenhausen


Stadtteil (Stl)
Bezirk Schwaben, Lkr. Günzburg, Gde. Stadt Krumbach (Schwaben)
→ Ortsdatenbank

Historische Schreibformen

[1139 oder früher]
Kopie 1384
Atenhusen
1193

Hatenhusen
1209

Hatunhusen
Anm.:  bei Hilble verlesen als »Hattenhusen««
1357

Autenhuser
1492

Autenhaußen
1791

Attenhausen

Mundartformen

[âtǝhȏusǝ]
[ov âtǝhȏusǝ]
BreitenthalAD
[âtǝhȏusǝ]
[ov âtǝhȏusǝ nã̂]
AletzhausenAD
[âotǝhȏusǝ]

Namenerklärung

Atten
2.
·
hausen
1.
1.
Grundwort
ahd.
hūs ›Haus, Wohnstätte‹1
––– oder –––
mhd.
hūs ›Haus, Wohnung‹2
2.
Bestimmungswort
wohl
ahd.
Personenname (Kurzname) *Āto im Gen. Sg. *Āten
vgl.
ahd.
Personenname (Kurzname) At(t)o 3
(mögliche Variante mit expressiver Vokaldehnung zu)
––– oder –––
mhd.
Personenname (Kurzname) *Āte im Gen. Sg. *Āten
<
ahd.
Personenname (Kurzname) *Āto
vgl.
ahd.
Personenname (Kurzname) At(t)o 4
(mögliche Variante mit expressiver Vokaldehnung zu)
Namenbedeutung
›bei den Häusern des Āto/Āte‹5
Kommentar
Nicht mit den Schreibungen auf Au- und mit dialektalem [âo-] der älteren Mundartform vereinbar sind die von Reitzenstein6 angesetzten Personennamen Hatto7 bzw. Atto8.