Ortsname

Schopflohe


Pfarrdorf (Pfd)
Bezirk Schwaben, Lkr. Donau-Ries, Gde. Fremdingen
→ Ortsdatenbank

Historische Schreibformen

1275

Heinrich de Schoploch
1280

Egkehardus de Schopphiloch
1282

apud Shopfloch
1307

ze Shopheloch
1332

von Schopfloch
1342

Pfarrkirche St. Martin zu Schopfloch
1394

Schopfloch in dem Ries
[um 1530]

Schopflohe

Mundartformen

[šǫpflǝ]
[nǫ̂x šǫpflǝ ... aov šǫpflǝ nï̄bǝ]
FremdingenAD

Namenerklärung

Schopf
2.
·
lohe
1.
1.
Grundwort
mhd.
lō(ch) ›Gebüsch. Wald, Gehölz‹1
––– oder –––
mhd.
loch ›Loch, Öffnung; verborgener Wohnungs- oder Aufenthaltsort, Versteck, Höhle‹2
2.
Bestimmungswort
mhd.
*schopf, schoph ›kleine Baumgruppe‹
>
nhd.
Schopf ›kleine Baumgruppe‹3
<
mhd.
schopf ›Haar oben auf dem Kopfe‹4
––– oder –––
mhd.
schopf ›Gebäude ohne (Vorder-)Wand, als Scheune, als Vorhalle‹5
Namenbedeutung
›(Siedlung) an einem lichten Gehölz/einer kleinen Baumgruppe‹6
––– oder –––
›(Siedlung) an einem verborgenen Ort bei einer kleinen Baumgruppe‹7
––– oder –––
›(Siedlung) an einem lichten Gehölz bei einer Scheune‹8
––– oder –––
›(Siedlung) an einem verborgenen Ort bei einer Scheune‹9
Lexer I, Sp. 1949.Lexer I, Sp. 1949.Schwäbisches Wörterbuch V, Sp. 1109.Lexer II, Sp. 770.Lexer II, Sp. 771.AWAWAWAW