Ortsname

Pfladermühle


Einöde (E)
Bezirk Schwaben, Lkr. Donau-Ries, Gde. Wechingen
→ Ortsdatenbank

Mundartformen

[pflad̩r̥mî̶l]
SchwörsheimAD

Namenerklärung

Beyten
2.
1.
Grundwort
mhd.
mül ›Mühle‹1
2.
Bestimmungswort (temporär)
mhd.
bǖte ›Backtrog; Bienenkorb‹2
vgl.
mhd.
bǖtel ›Beutel, Tasche‹3
––– oder –––
mhd.
Verb biuteln ›vermittels eines Beutels sieben‹4
(hier wohl in der Bedeutung *›Beutelkasten‹)
Namenbedeutung
wohl
›Mühle, in der das Mehl nach dem Mahlen noch gebeutelet wurde‹5
Pfladermühle
1.
1.
Benennungswort
mhd.
*pfladermül ›oberschlächtige Mühle (mit einer besonderen Schaufelart‹6
vgl.
nhd.
Verb pfladere ›im Wasser herumplätschern‹7
Namenbedeutung
›oberschlächtige Mühle (mit einer besonderen Schaufelart)‹8