Ortsname

Fürfällmühle


Einöde (E)
Bezirk Schwaben, Lkr. Donau-Ries, Gde. Hainsfarth
→ Ortsdatenbank

Historische Schreibformen

1236
Druck 1887
zu Fürfelle niedenhalb Oettingen
1326

muͤl ze Fuͤrfelle
1328

ze Furuelle
1356

Mül ze Furuelle von der Furuelle
1386

uf dy Virlamul
1476

Müller zu der Fürfelle ein Walkmülin
1682

Fürfällmühl
1867

Fürfällmühle

Mundartformen

[vîǝvęldmīl]
[dsur vîǝvęldmīl]
LehmingenAD

Namenerklärung

Für
2.
·
fäll
1.
·
mühle
3.
1.
Grundwort
2.
Bestimmungswort
mhd.
Adverb vür(e) ›vor‹1
3.
Grundwort (sekundär)
Namenbedeutung
›(Siedlung/Mühle an einem) Platz, der vor einer Ruine gelegen ist [evtl. mit Bezug auf das in der Nähe abgegangene römische Kastell Losodica]‹2