Ortsname

Schrankbaummühle


WJSR
Einöde (E)
Bezirk Schwaben, Lkr. Dillingen an der Donau, Gde. Villenbach
→ Ortsdatenbank

Historische Schreibformen

1422

müle ze Schranckenbăm
1433

milin ze Schranckböm
1443

müle zu Schrankpam
[um 1450]

Schrankpăm Schranckmül prope Zusmzell
1457

bey der Schranckmüll
1617

Schranckhpaum Mühl
[um 1750]

Schrag= oder Schranckenbaum=Mühle
1832

Schrankbaummühle

Mundartformen

[šrå̄̃gmį̈̄l]
[dsųᵊr šrå̄̃gmį̈̄l]
WengenAD
[šrå̄̃gbãomį̄l]
Roggden/ZusamaltheimAD
[šrō̃ŋbaumį̄l]

Namenerklärung

Schrankbaum
1.
·
mühle
2.
1.
Benennungswort
späteres Bestimmungswort
mhd.
schranc-boum ›Schrankbaum, Schranke‹1
2.
Grundwort (sekundär)
fnhd.
*müle ›Mühle‹
<
mhd.
mül ›Mühle‹2
Namenbedeutung
›(Mühle bei einem) Zaundurchlass mit abhebbarer Stange‹3
Kommentar
Das erstmals [um 1450] als Schranckmülüberlieferte Kompositum ist als Klammerform aus *Schrank-baum-mül zu bewerten4.