Ortsname

Mörslingen


Pfarrdorf (Pfd)
Bezirk Schwaben, Lkr. Dillingen an der Donau, Gde. Finningen
→ Ortsdatenbank

Mundartformen

[më̂ᵊršlįŋɐ]
LauingenAD
[mēʳšlįŋɐ]
[... aof mêᵊšlįŋɐ]
BlindheimAD
[më̄ǝršlįŋǝ]

Namenerklärung

Mörsl
2.
·
ingen
1.
1.
Suffix
ahd.
-ing- (Zugehörigkeit) im Dat. Pl. -ingum
2.
Basis
ahd.
Personenname (Vollname) *Merigīsil
vgl.
ahd.
Personenname (Vollname) Merigīs 1
––– oder –––
ahd.
Personenname (Vollname) Adalgīsil 2
Namenbedeutung
›bei den Leuten des Merigīsil‹3
Kommentar
Der zugrundeliegende Personenname ist nicht als »Marigisilo«4 anzusetzen und als Koseform zum Personennamen »Marigis« zu bewerten (die Ableitung ahd. Kosenamen auf-il(o) von zweigliedrigen Vollnamen ist nicht nachweisbar). Es liegt vielmehr ein Kompositum mit dem Erstglied Meri- und dem Zweitglied-gīsil vor. Dieses ist vor allem in westfränkischen und westgotischen Personennamen der Merowingerzeit nachweisbar (vgl. Austrighysel, Badegisil oder Leudegisil5).