Ortsname

Joasschwaig


Einöde (E)
Bezirk Schwaben, Lkr. Dillingen an der Donau, Gde. Schwenningen
→ Ortsdatenbank

Historische Schreibformen

1279

in Hermanneswiler sitis super Danubium quod vulgariter Sweige dictur
1404

unsers Schwaygers wegen ze Hanenwyler
[um 1605]

Schreckensteinische Schwey
[um 1625]

Landtvogts Schwaig
[1707/1708]

JosenSchwaig, Josenschwey
1726

Baron Tänzlische Hanaweyhler dermal Joasen Schway genannt
1769

Ober Hannenweiller oder so genanther Josenschwayer
1877

Joasschwaig

Mundartformen

[i̯oᵊsəšwô̶į]
[baẹm i̯oᵊs ...]
BlindheimAD

Namenerklärung

Hermannes
2.
·
weiler
1.
1.
Grundwort
mhd.
wīler ›Weiler, einzelnes Gehöft, kleines Dorf‹1
2.
Bestimmungswort
mhd.
Personenname (Vollname) Herman 2 im Gen. Sg. Hermannes
Namenbedeutung
›Weiler des Herman‹3
Hannen
2.
·
weiler
1.
1.
Grundwort
mhd.
wīler ›Weiler, einzelnes Gehöft, kleines Dorf‹4
2.
Bestimmungswort
mhd.
Personenname (Kurzname) *Hane im Gen. Sg. *Hanen
<
ahd.
Personenname (Kurzname) Hano 5
3.
Zusatz (temporär)
Zur Unterscheidung zu Unterhannenweiler (=Fischveitschwaig)
nhd.
Adjektiv ober ›oberhalb befindlich‹6
Namenbedeutung
›Weiler des Hano‹7
Schreckensteinische
2.
·
Schwey
1.
1.
Grundwort
fnhd.
*schweige ›Viehhof‹
<
mhd.
sweige ›Viehhof‹8
2.
Bestimmungswort
Personennamenadjektiv (Vollname) Schreckensteinisch 9 im Nom. Sg. Schreckensteinische (Roth von Schreckenstein war Inhaber der Hofmark Oberbechingen)
Namenbedeutung
›Viehhof des Schreckenstein‹10
Landvogts
2.
·
schweige
1.
1.
Grundwort
fnhd.
*schweige ›Viehhof‹
<
mhd.
sweige ›Viehhof‹11
2.
Bestimmungswort (temporär)
fnhd.
landvogt ›Statthalter, Landesverweser, Regent einer Herrschaftseinheit, der dem jeweiligen Landesoberhaupt direkt untergeordnet ist und dessen Herrschaftsgewalt stellvertretend ausübt‹12 im Gen. Sg. landvogts (Die Hofmark Oberbechingen war im Besitz des Landvogts in Höchstädt)
Namenbedeutung
›Viehhof des Landvogts‹13
Joas
2.
1.
Grundwort
nhd.
Schwaige ›Viehhof‹14
2.
Bestimmungswort
Personenname (Kurzname) Joas 15 im Gen. Sg. Joasen
vgl. Personenname (Vollname) Jodokus 16
Namenbedeutung
›Viehhof des Joas‹17
Kommentar
Der von Seitz18 ansetzte Personenname Han muss aus morphologischen Gründen abgelehnt werden. Der Beleg von 1726 verbindet den älteren Namen Hannenweiler mit dem Genetiv des Barons Taenzl von Trazberg, dem Besitzer der Hofmark Oberbechingen19. Ab 1667 war Joß Purckhert Besitzer der Schweige20.