Ortsname

Hohenreichen


WJSR
Kirchdorf (Kd)
Bezirk Schwaben, Lkr. Dillingen an der Donau, Gde. Stadt Wertingen
→ Ortsdatenbank

Historische Schreibformen

1093

Otto de Ricchin
1122

Otto de Richen
1125
Kopie 12. Jh.
Otto von Richin
1130

Otto de Richen
1294

zv Richen zer buͤrge vnd zem weiler
1325

Kurtzenrichen
1375

zuͦ der buͦrck vnd zuͦ dem weyler ze Kuͦrtzen Reichen
1425

Kurtzenreichen Hochenreichen
1436

Sloß zu Hohenreichen

Mundartformen

[hǭə̥rāẹxə]
[nax hǭə̥rāẹxə nųm]
BiberbachAD
[rāẹhˣə]
[of rāẹhˣə]
WengenAD
[hōə̥rāẹxə]
[hǭə̥rāẹxə naov]
ButtenwiesenAD
[hōərāexə]

Namenerklärung

Hohen
3.
·
Reichen
1.
1.
Benennungswort
ahd.
Personenname (Kurzname) Rīhho 1 im Gen. Sg. Rīhhin
––– oder –––
im Dat. Sg. Rīhhin
––– oder –––
ahd.
rīhhi ›Herrschaft; Reich; Gegend, Land, Welt, Erde‹2 im Dat. Pl. rīhhin
2.
Zusatz (temporär)
zur Unterscheidung von Langenreichen
mhd.
Adjektiv kurz ›kurz, gering an Ausdehnung in der Länge‹3 im Dat. kurzen
3.
Zusatz (sekundär)
mhd.
Adjektiv hōch ›hoch, anderes übertreffend‹4 im Dat. Sg. hōhen
Namenbedeutung
›Siedlung des Rīhho/beim Rīhho‹5
––– oder –––
›Gegenden, Bezirke‹6
Kommentar
Die beiden angeführten Herleitungen des Benennungsworts können nicht als gesichert gelten. Bei ahd. rīhhi stellt sich die Frage nach dem Grund für die Verwendung der Pluralform (frühe Angleichung an andere Siedlungsnamen auf-en?). In Bezug auf den Personennamen ahd. Rīhho ist anzumerken, dass die Ortsnamentypen »Personenname im Genetiv« und »Personenname im Dativ« in der betreffenden Gegend sonst bisher nicht nachgewiesen sind.