Ortsname

Fischweitschwaig


Einöde (E)
Bezirk Schwaben, Lkr. Dillingen an der Donau, Gde. Schwenningen
→ Ortsdatenbank

Mundartformen

[d'viʃ̌węit]
[... beim viʃ̌węit]
BlindheimAD

Namenerklärung

Hermans
2.
·
weiler
1.
1.
Grundwort
mhd.
wīler ›Weiler, einzelnes Gehöft, kleines Dorf‹1
2.
Bestimmungswort
mhd.
Personenname (Vollname) Herman 2 im Gen. Sg. Hermannes
Namenbedeutung
›Weiler des Herman‹3
Hannen
2.
·
weiler
1.
1.
Grundwort
mhd.
wīler ›Weiler, einzelnes Gehöft, kleines Dorf‹4
2.
Bestimmungswort
mhd.
Personenname (Kurzname) *Han(n)e im Gen. Sg. *Han(n)en
<
ahd.
Personenname (Kurzname) Han(n)o 5
Namenbedeutung
›Weiler des Han(n)e‹6
Fischweit
2.
·
schwaig
1.
1.
Grundwort
nhd.
Schwaige ›Viehhof‹7
2.
Bestimmungswort
wohl
nhd.
Personenname (Beiname) *Fischveit 8 (Bezeichnung für den einstigen Besitzer Veit Schempp/Schimpp, der Fischer war)
Namenbedeutung
wohl
›Hof (Fischereigut) des Fischveit‹9
Kommentar
Der von Seitz10 ansetzte Personenname Han muss aus morphologischen Gründen abgelehnt werden. Bereit der Erstbeleg gibt einen Hinweis auf die ursprüngliche Fischerei (lat. piscāria11). Es handelte sich also nie um eine Schweige. »Die Angliederung des heutigen G[rundwortes] geschah zu einer Zeit, als die Schwaigenwirtschaft in diesem Raum schon lange ihr bestimmendes Element, die hohe Käseproduktion, verloren hatte und einem gewöhnlichen Ackerbau gewichen war.«12