Ortsname

Brunnenmühle


Einöde (E)
Bezirk Schwaben, Lkr. Dillingen an der Donau, Gde. Finningen
→ Ortsdatenbank

Historische Schreibformen

1293

Brunnun
1354

Muͤlin ze Brunnen
[um 1510]

Müllin Prunnen
1557

Brunen
1560

auf der Brunnen Müel
1593

Brun Milin
1808

Bronnenmühl
1818

Brunnenmühle

Mundartformen

[b̩ron̩əmīl]
[b̩ron̩əmīl ... nā]
LauingenAD
[bron̩əmīl]
[... im bron̩əmīl]
BlindheimAD

Namenerklärung

Brunnen
1.
·
mühle
2.
1.
Benennungswort
mhd.
brunne ›Quelle, Brunnen‹1 im Gen Dat Akk. Sg. brunnen
2.
Grundwort (sekundär)
ab dem 16. Jahrhundert
fnhd.
*müline ›Mühle‹
<
mhd.
müline ›Mühle‹ im Nom Akk. Sg. müline
––– oder –––
im Dat. Pl. müline
––– oder –––
mhd.
mül ›Mühle‹2
––– oder –––
fnhd.
*müle ›Mühle‹
<
mhd.
mül ›Mühle‹3
––– oder –––
mhd.
müle ›Mühle‹4
Namenbedeutung
›(Siedlung) bei der Quelle/Mühle an einer Quelle‹5