Ortsname

Gailenbach


Weiler (W)
Bezirk Schwaben, Lkr. Augsburg, Gde. Stadt Gersthofen
→ Ortsdatenbank

Historische Schreibformen

[12.]/[13.] Jh.
Kopie 16. Jh.
apud Gailenbach
1283

Gailenbach
1382

Gailenbach
1428

Gailbach
1474

Gailembach
1475

Gaylenbach
1478

zu Gailenbach an der Smutter gelegen
1497

Gailebach
1721

Gailenbach ein Einöede mit einem Schloss

Mundartformen

[gôiləbâxʰ]
[... nǭx gôiləbâxʰ ...]
GablingenAD
[gôiləbâxʰ]
[ov gôiləbâxʰ nųm]
Langweid a. LechAD

Namenerklärung

Gailen
2.
·
bach
1.
1.
Grundwort
ahd.
bah ›Bach‹1
2.
Bestimmungswort
ahd.
Adjektiv geil ›hochmütig, überheblich, unbändig‹2 im Dat. Sg. geilin; geilen
––– oder –––
ahd.
Personenname (Kurzname) Geilo 3 im Gen. Sg. Geilin, Geilen
Namenbedeutung
›(Siedlung) am munteren Bach‹4
––– oder –––
›(Siedlung am) Bach des Geilo‹5