Ortsname

Erlingen


Dorf (D)
Bezirk Schwaben, Lkr. Augsburg, Gde. Markt Meitingen
→ Ortsdatenbank

Historische Schreibformen

[1096-1133]

Erlingin Erlingen
[um 1146-1162]
Kopie um 1175
in Erlingen
1280

Erlingen
1281

Erlyngen
1282

Erlinge
1313

de Erlingen
1356

datz Erlingen an der Schmutter
1420

Erringen bey Pyberbach
1514

geen Örlingen wertz Erlingen

Mundartformen

[ę̄ərlįŋə]
[... ộv ę̄ərlįŋə]
AllmannshofenAD

Namenerklärung

Erl
2.
·
ingen
1.
1.
Suffix
ahd.
-ing- (Zugehörigkeit) im Dat. Pl. -ingen
2.
Bestimmungswort
ahd.
Personenname (Kurzname) Ërlo 1
––– oder –––
ahd.
Personenname (Kurzname) *Ërn(o)
vgl.
ahd.
Personenname (Vollname) Ërmana- 2
Namenbedeutung
›Leute des Ërlo oder Ërn(o)‹3
––– oder –––
›bei den Leuten des Ërlo oder Ërn(o)‹4
Kommentar
Die von Reitzenstein5 vorgeschlagenen Personennamen *Arilo, *Erilo und Arila können nicht zugrunde liegen, weil der Zwielaut [ę̄ə] in der Mundartform [ę̄ərlįŋə] nicht auf dem bei diesen Ansätzen zu erwartenden Primärumlaut ahd. e beruhen kann6.