Ortsname

Rehling


Pfarrdorf (Pfd)
Bezirk Schwaben, Lkr. Aichach-Friedberg, Gde. Rehling
→ Ortsdatenbank

Historische Schreibformen

1085

Waltchun von Rohelingin
[1162-1167]
Kopie um 1175
Fridericus de Roehelingen in ... Rohelingen
1258

Pertoldus de Roheling
[1290/1315]

de Rehlingen
1319

Perhtolt von Roͤhlingen
[Ende 15. Jh.]
Verunechtung zu 1031
Bertoldus de Rǒchlingen
Anm.:  Reitzenstein hat die Namenform »Roehelingin«.
1464

Rochlingen ain hofmarch Rehlingen Rechlingen Röchling Röchlingen
Kommentar
Der Beleg von 1097 wird im Register der Edition1 irrtümlich zu Rockolding/Lkr. Pfaffenhofen a. d. Ilm gestellt (für Rehling spricht, dass Gebhart von Rohelingen um 1099 eine Schenkung an das Domkapitel Augsburg bezeugt2).

Mundartformen

[rę̄ǝŋ]
[a rę̄-ǝŋ nųm]
RehlingAD
[rę̄ǝŋ]

Namenerklärung

Rehl
2.
·
ing
1.
1.
Suffix
ahd.
-ing- (Zugehörigkeit) im Dat. Pl. -ingen
2.
Basis
ahd.
Personenname (Kosename) *Rōhilo
vgl.
ahd.
Personenname (Kurzname) Rōho 1
Namenbedeutung
›bei den Leuten des Rō(c)hilo‹2
––– oder –––
›die Leute des Rō(c)hilo‹3