Ortsname

Heretshausen


Pfarrdorf (Pfd)
Bezirk Schwaben, Lkr. Aichach-Friedberg, Gde. Adelzhausen
→ Ortsdatenbank

Historische Schreibformen

[um 1100]
Kopie um 1175
Adalbertus de Hirteshusen
[um 1150]
Kopie 15. Jh.
Otto de Herishusen
[1143-1166]

Gotefridus de Herteshusen
[wohl hierher] Anm.:  Urkunde undatiert keine weiteren Orte der Umgebung aufgeführt
[1231-1234]

Hergeshvsen
[um 1279-1284]

Hertshusen
1331

von Herishausen
1464

Hereshausen Hereshawsen
[um 1583]

Hörezthausen
1697

de Heretshausen

Mundartformen

[hêrɐdshâosn̥]
[nǫx hêrɐdshâosn̥ nå̃̂]
EurasburgAD
[hē̶rɐdshâosn̥]
[hē̶rɐdshâosn̥ nųm]
FriedbergAD
[hë̶̄rɐdshâosn̥̥]
[a hë̶̄rɐdshâosn̥ nâo]
SielenbachAD
[hē̶rɐdshâosn̥]

Namenerklärung

Herets
2.
·
hausen
1.
1.
Grundwort
ahd.
hūs ›Haus, Wohnstätte‹1 im Dat. Pl. hūsun
––– oder –––
mhd.
hūs ›Haus, Wohnung‹2 im Dat. Pl. hūsen
2.
Bestimmungswort
wohl
ahd.
Personenname (Kurzname) *Hërti im Gen. Sg. *Hërtis; Hërtes
zu
ahd.
Personennamenstamm Hërt 3
Namenbedeutung
›Häuser des Hërti‹4
––– oder –––
›bei den Häusern des Hërti‹5
Kommentar
Wallner6 führte das Bestimmungswort anhand der Belege von [1231–1234] und [um 1279–1284] auf den Personennamen ahd. Hërigēr7 zurück, der sich jedoch nur in diesen Namensformen zeigt. Die Theorie Reitzensteins8 des ahd. Personennamens Hërifrīt9 begründet sich auf dem Beleg von [ca. 1146–1162] (Kop. um 1175) Herifritshusen10, wobei allerdings davon auszugehen ist, dass sich dahinter ein anderer Ort verbirgt.11